Baustoffe

Jeder Baustoff wurde mit einer bestimmten Menge Anmach-Wasser hergestellt. Jeder Baustoff muss eine bestimmte Anmach-Wasser-Menge enthalten (Ausgleichs-Feuchte-Menge) um "zusammenzuhalten". In der trockenen Wüste zerbröselt jeder Baustoff ! An der nassen Hafen-Mauer wird er zerfressen !
Dazwischen versuchen wir genau den Ausgleichs-Feuchte-Gehalt im Baustoff zu halten, den er für unser Überleben braucht !

In jüngster Zeit stellen wir fest, dass zu viel "Wärme-Dämmung der Fassade" und "zu dichte Fenster und Türen" unsere körpereigene Feuchte (Ausdünstung !) in den "gut gedämmten" Hauswänden zu Schimmel, Zersetzung und Krankheit führen !

Es hilft alles "moderne" Wärme-Dämmen nicht, wenn die dabei eingeschlossene Verdunstungs-Feuchte zu weitaus größeren wirtschaftlichen und gesundheitlichen Problemen und Kosten führt ! ! !

Baustoffe (Mauerwerk, Beton, Estrich und Putz) müssen erst richtig trocknen können, bevor wir die Rest-Feuchte-Menge aus der Baustoff-Herstellung mit Putz, Belag oder Beschichtungen NACH INNEN EINSPERREN!

Wasser lässt sich nicht einsperren

Wasser verdampft von kalt nach warm bei 0,1°C Temperatur-Anstieg !
... und wenn der Wasser-Dampf (z.B. unter irgendeiner Beschichtung) "eingesperrt" ist, wird er sich garantiert Platz machen !
... und dann "zerbröselt" jede Materie früher oder später, langsam oder schnell, mit allen möglichen Folgen für den darauf befindlichen Baustoff und die darin wohnenden Menschen !

Dass die richtige Feuchte-Messung des Baustoffes VOR DESSEN BESCHICHTUNG von eminenter Bedeutung für das gesamte Bauwerk und in der Folge für die Gesundheit, Bauwirtschaft und Finanzierung wichtig ist, werden wir erst dann realisieren, wenn noch mehr Neubauten unbewohnbar werden !

Nicht umsonst wurden schon vor 5.000 Jahren Architekten umgebracht, die wertlose Bauten erstellten !
Sollten wir in 5.000 Jahren nicht gelernt haben, was "Feuchte" ist, und wie wir uns vor "zu viel" Feuchte schützen müssen ???