Baustoff-Feuchte richtig messen !

Das Feuchte-Messgerät muss den "Trocken"-Wert des Baustoffes "kennen", damit es den Rest-Feuchte-Gehalt anzeigen kann !


2,0 CM-% "passt" für keinen D-A-CH-Zement-Estrich !
0,5 CM-% "passt" für keinen D-A-CH-Anhydrit-Estrich universal !


DNS-Feuchte-Messgeräte "kennen" die meisten Baustoff-Sorten, und zeigen den kritischen Rest-Feuchte-Wert samt einem möglichen Belege-Reife-Wert für unterschiedliche Beläge.


Display G-821DNS G-821 und G-822 Anwendung

  • genaue Baustoff-Bezeichnung wählen
  • vorgesehene Belags-Art wählen
  • es wird der Belege-Reife-(Soll)-Wert angezeigt, der für diese Kombination "trocken genug" bedeutet.
  • Feuchte-Sensor einschalten, auf Messstrecke stellen, loslassen (keine "menschliche" Beeinflussung des Sensors !).
  • Es wird das Mess-Ergebnis anzeigt.


Bauherr und Bodenleger können am Unterschied zwischen notwendigem Belege-Reife-Wert und tatsächlichem Mess-Ergebnis erkennen, welches Rest-Feuchte-Risiko noch besteht.



Die Bedienung der DNS-Feuchte-Messgeräte G-812 und G-815:

 

richtig messen - so gehts

 

 

Wichtiger Hinweis:

An einem genau markierten Messpunkt, muss mehrmals nacheinander, genau dasselbe Messergebnis erzielt werden, auch wenn mehrere Personen mit demselben DNS-Messgerät Messungen durchführen !

(1 Meßvorgang dauert nur 2 Sekunden; machen Sie mehrere pro Raum - 4 Ecken - 2 mittig)
(Unterschiedliche Messergebnisse bedeuten : NICHT Belege-reif ! - Bedenken anmelden !)

Lesen Sie hier mehr über die Estrich-Trockung

 

 

 

Oberflächen - Vorbereitung:

Unebenheiten im Estrich beseitigen

Unebenheiten mit einem Spatel oder Besen beseitigen
Messstrecke markieren
Dünne Schutz-Folien verändern das Messergebnis nur geringfügig
Fachmännisch verlegte, wasserführende Heizungsrohre, und Baustahl, verändern das Messergebnis nicht

 


 

Baustoff wählen

Estrich-Art am Schalter einstellen

Estrich-Art am Schalter einstellen
Meßgerät in die Luft halten und roten Einschalt-Knopf drücken
Die orange Diode leuchtet nach 1 Sekunde grün = Luftfeuchte "aus"-kalibriert", es wird nur noch Wasser und Wasserdampf aus > 6cm Baustoff-Dicke angezeigt

Einschalt-Knopf gedrückt halten = Diode bleibt grün.

 

 

 

 

Messvorgang

Sensoren auf den Estrich andrücken

Einschalt-Knopf gedrückt halten
Das Messgerät mit beiden Händen halten und die Sensor-Bügel, so fest auf den Baustoff drücken, dass alle 3 Sensor-Bügel gleichmäßig satt anliegen
Messwert ablesen
   

 

 

 

Messergebnis bewerten

Kontrollmessung

DNS-Messgeräte zeigen den Rest-Feuchte-Gehalt bezogen auf den 20°C/55% Ausgleichs-Feuchte-Wert der Baustoff-Sorte.

0,1 % = 110 g frei gefährliches Wasser in 1 m² / 5-cm-Estrich!

Sonder-Estriche, wie trocknungs-beschleunigte Zement- oder Anhydrit-Estrich universal-Sorten, und Schnellzement-Estrich-Sorten, werden an den DNS-Belege-Reife-Listen abgelesen, deren Angaben nur für DNS-Feuchte-Messgeräte gelten !

Meßergebnis im Messprotokoll dokumentieren, ggf. später auf genau derselben Messstrecke Messung wiederholen.

 

 

 

nach oben nach oben