Mauerwerk

Mauerwerk wird so hergestellt dass es trocken und "warm" ist. Dann kommt es zur Baustelle, wo niemand drauf achtet ob es mal regnet oder nicht, "weil Mauerwerk ja Wasser-beständig ist !" Mauerwerk ist sogar so Wasser-beständig dass es erst nach vielen Jahren zerfällt, wenn zu viel Wasser drin ist.

Die Wasser-Beständigkeit gibt uns das Recht, Mauerwerk zu verputzen, wenn es noch zu feucht ist. Feuchtes Mauerwerk lässt in Verbindung mit Luft die tollsten Gewächse wachsen !

... und das beginnt ganz klein, mit Moos und Sporen, wie vor 5 Mrd. Jahren !


Findige Planer scheuen sich auch nicht, daran zu glauben, dass Rest-Feuchte irgendwann verdampft, sogar aus der Mitte einer 20 m² Estrichschicht Richtung Wand und den davor liegenden Luftschlitz !


Feuchte messen am Mauerwerk ist dann wichtig, wenn das Mauerwerk nass werden konnte !