Feuchtemessgeräte

Den Feuchte-Gehalt IN DER Estrichschicht kann man nur zerstörungs-frei messen, solange die Feuchte (Wasser + Wasserdampf) noch 'drin' ist !
Wenn man die Estrichschicht aufstemmt, ist die Feuchte weg, und weder im Druckbehälter, noch 'unter der Haube', messbar !

DNS-Denzel Feuchtemessgeräte 'kennen' nicht nur unterschiedliche Baustoff-Gruppen, sondern auch die realistische Trocknungs-Verlauf-Kurve spezieller Estrich-Mischungen, um möglichst genaue Mess-Ergebnisse anzeigen zu können.
Belege-Reife-Werte für unterschiedliche Bindemittel-Sorten und Belags-Arten werden im Geräte-Typ G-832 angezeigt, und im Messprotokoll, nach Gefährlichkeitsgrad farblich abgestuft, graphisch dargestellt.

Produkte » Feuchtemessgeräte

Lieferumfang

Funktions-Prüfblock (nicht G-809).
Messpunkt-Marker.
Bedienungs-Anleitung und Messwert-Interpretation.
im Bereitschaftskoffer.


Konformitätserklärung

Die Messgenauigkeit unseres Feuchte-Messgerätes G-812/0 (Bügel-Sensor) wurde von der MFPA Weimar 2002 an bekannten Bindemittel-Sorten bestätigt.
Dieselben Kalibrierungs-Kurven wurden auf die Messgeräte G-812-1 / G-812-2 / G-813 / G-814 und G-815 einprogrammiert, und für die DNS-Messgeräte (FederKontakt-Sensor) G-830 / G-831 und G-832 umgerechnet, womit beide Sensor-Typen bei den Grund-Einstellungen dieselben Mess-Ergebnisse anzeigen.

Messmethode-Vereinbarung

zwischen Bodenleger und Bauherr :
Aufgrund uneinheitlicher CM-'Vorschriften' und 'moderner' Sonder-Bindemittel- und Zusatzmittel, sind die CM-Grenzwert-Empfehlungen 2,0 / 0,5 CM-% nicht für alle Estrich-Mischungen anwendbar.
Die CM-Grenzwert-Empfehlungen können dann zum Schadensfall führen, wenn die vor-Ort-Estrichmischung mehr Anmachwasser verdampfen lassen will, als z.B. bis 2,0 oder 0,5 CM-%.

Hiermit vereinbaren wir daß ein elektronisches Feuchte-Messgerät der Fa. DNS-Denzel zur Messung der Restfeuchte-Menge benutzt wird, und die damit gemessenen Restfeuchtewerte zur Beurteilung der Belege-Reife der Estrichschicht beiderseitig anerkannt werden.

 

Prüfberichte

Zerstörungsfreie Messfeld-Eindringtiefe

Das Feuchtemessgerät G-812/0 wurde 2002 von der MFPA Weimar einer wissenschaftlichen Prüfung unterzogen, die an

vorgenommen wurde.

Gewährleistung

DNS-Feuchte-Messgeräte sind am 20°/42°C-Ausgleichsfeuchte-Wert der jeweiligen Baustoff-Mischung kalibriert. 
DNS-Denzel Feuchte-Messtechnik gewährleistet die Messgenauigkeit ihrer Feuchte-Messgeräte (ausgenommen G-809), bezogen auf 42°C-Darr-Prüfungen (= 0,0 DNS-%), an dort bekannten und genau benannten Baustoff-Sorten.

Aufgrund ständig wechselnder Bindemittel-Qualitäten (Zemente und Anhydrite) sollte bei fragwürdigen Messergebnissen (insbesondere bei 0,0 %-Anzeige) eine Darr-Prüfung erfolgen, um den tatsächlich möglichen Ausgleichsfeuchtewert des vor-Ort-Estrichs ermitteln zu können, an dem dann der Rest-Feuchte-Gehalt genau angezeigt werden kann.