Ohne 'Trocken'-Grenzwert - keine 'Feuchte'-Messung !

Das Feuchte-Problem
besteht in der Annahme, daß alle Zement-Estrichflächen dann 'Belege-reif' sind, wenn das CM-Mess-Ergebnis bei 2,0 CM-% liegt.
Häufig werden an Baustellen aber auch niedrigere CM-Messergebnisse erzielt.
Sind dann gemessene 1,4 CM-% besser, oder muss man dort noch 'vor-nässen' ?

Prüfberichte und Gutachten,
wissenschaftliche Fakten ... :