P-211 Steinpolitur flüssig

Kurzanleitung

Fussbodenheizung am Tag vorher ausschalten !
Flächen gereinigt und trocken ? Feuchtigkeitsgehalt < 2,0 % messen !
Steinpolitur sehr dünn mit Streichwischer Z-855 oder Lappen auftragen.
Mit Lammfell aufpolieren.

Eigenschaften

Steinpolitur P-211 bewirkt einen farbintensiven, glänzenden Schutzfilm auf der Steinoberfläche gegen Flecken und hohe mechanische Belastungen. Dadurch wird eine rauhe Steinoberfläche gleichzeitig pflegeleicht.
Im Aussenbereich muss gewährleistet sein, dass von unten keine Feuchtigkeit auftritt, die die Steinpolitur ablösen kann.

Inhaltsstoffe

gelöste Harze in Kohlenwasserstoffen.

Voraussetzungen

Flächen sollen trocken (< 2,0 %) sein. Alle Bauteilfugen sollen geschlossen sein. Da meistens Bauschmutz auf Natursteinflächen vorhanden ist, sollen die Flächen mit R-255 Grundreiniger gereinigt werden, um die Poren des Natursteins zu öffnen, und Verunreinigungen zu entfernen. Wenn die Flächen abgetrocknet sind, (ca. zwei Tage nach dem Reinigen) kann die Steinpolitur aufgetragen werden. Die Natursteinflächen dürfen nicht warm sein, da sich sonst die Steinpolitur nicht gleichmässig verteilen lässt, weil sie zu schnell antrocknet.

Verarbeitung

In geschlossenen Räumen Gasmaske mit Lösemittelfilter benutzen.
Die Steinpolitur wird mittels Lappen aufgetragen oder mit der Giesskanne streifenweise ausgeschüttet und mit einem grossen Pinsel (Z-855 Streichwischer) sehr dünn, gleichmässig und zügig verteilt.
Die Flächen während der Trocknung nicht betreten.
Nach dem Abtrocknen (ca. 15 Min.) können die Flächen nachpoliert werden.

Fehler beim Verarbeiten

Wenn die Natursteinflächen nach der Behandlung dunkle Flecken oder Streifen zeigen, waren
1.) die Flächen vor der Behandlung nicht trocken !
2.) die Steinpolitur wurde nicht gleichmässig aufgetragen !

Hinweise

Durch die richtige Pflege der Flächen, unter Zusatz von P-224 Steinpflege, zum Wischwasser können Sie wesentlich zum Erhalt der geschützten Naturstein-Oberfläche beitragen, und müssen möglicherweise diese Behandlung nicht mehr durchführen.

Arbeits- und Umweltschutz

Das Produkt enthält Lösemittel, welche beim Einatmen vorübergehend Benommenheit auslösen können, weshalb bei Verarbeitung in geschlossenen Räumen mit Gasmaske gearbeitet werden sollte. Kleine Restmengen in den Blechgebinden lässt man eintrocknen, und die Trockenmasse wird als Hausmüll entsorgt.
Die Blechgebinde werden dem Recycling zugeführt. Nach dem Abtrocknen der Lösemittel sind die Flächen physiologisch unbedenklich.

Technische Daten

ADR Kl. 3.31 C
Entzündlich nach VbF All

Verarbeitungstemperatur: > + 5° C
Lagerung trocken: mind. + 5° C

Lagerbeständigkeit

ca. 3 Jahre

Verbrauch

ca. 40 g/m2

Trocknungszeit

ca. 10 Min.

Unsere Gebrauchshinweise sind nur allgemeine Empfehlungen die für den jeweiligen Verwendungszweck bauseits geprüft werden müssen.