R-277 Granit-Rostlöser

Kurzanleitung

  1. R-277 nicht bei direkter Sonneneinstrahlung oder während starkem Wind anwenden !
  2. Säureschutzbestimmungen beachten !
  3. Rostlöser satt auftragen. Nur solange einwirken lassen, bis Fleck entfernt ist. Nicht auf Stein antrocknen lassen !
  4. Zweimal gründlich durch Bürsten mit Frischwasser abspülen.

Eigenschaften

Rostbestandteile werden mit R-277 Rostlöser wieder in Metallverbindungen umgewandelt, welche, anstatt dem rötlich braunen Aussehen des oxidierten Metalles, wieder ein metallenes Aussehen ergeben. Die umgewandelten Rostbestandteile werden durch einen feinen Schutzüberzug vor frühzeitigem erneutem Rosten geschützt, (passiviert) sodass man davon ausgehen kann, dass die Rostspuren, wenn überhaupt, erst nach Jahren wieder auftreten werden.

Verarbeitung

Nicht bei direkter Sonneneinstrahlung oder starkem Wind anwenden, oder nur kleine Flächen benetzen, die entweder abgedeckt oder frühzeitig abgewaschen werden können. Den Rostlöser auf den trockenen Stein sehr satt auftragen. Bei senkrechten Flächen muss der Rostlöser mit einem weissen Tuch abgedeckt (fixiert) werden, um ggf. eine lange Einwirkezeit erzielen zu können. Abwarten bis der Rostfleck verschwunden ist. Dies kan in wenigen Minuten, oder aber erst nach mehreren Tagen der Fall sein. In der Zwischenzeit muss der Rostfleck mit dem Rostlöser feuchtgehalten werden. Der Rostlöser darf auf keinen Fall auf dem Naturstein antrocknen, da sonst mit grösseren Fleckbildungen zu rechnen ist ! Der Rostlöser sollte nicht länger als notwendig auf den Naturstein einwirken, d.h. wenn der Rostfleck verschwunden ist, sollte der Rostlöser unmittelbar abgewaschen werden, um dunkle Fleckbildungen zu vermeiden. Zum Abwaschen des Rostlösers muss die Fläche mit Frischwasser benetzt, und mit einer Bürste bearbeitet werden, um die Reste von Schmutz und Rostlöser zu beseitigen. Beim Abwaschen der Restprodukte sollten dieselben zunächst mit einem Lappen oder Sauger aufgenommen werden, um weitere Verschmutzungen in der Umgebung zu vermeiden. Der Abwaschvorgang soll zweimal durchgeführt werden.

Fehler beim Verarbeiten

Wenn die Natursteinflächen nach dem Rostlösen gelbe Flecken zeigen, waren
1.) die Flächen vor der Behandlung nicht trocken !
2.) oder wurde der Rostlöser nicht lange genug aufgetragen !
3.) oder der Rostlöser konnte eintrocknen.
In diesen Fällen ist der Rostlösevorgang erneut durchzuführen !

Hinweis

Bei Roststellen, die nicht unmittelbar mit Eisen in Verbindung stehen, sondern von Eisenteilen unterhalb des Natursteins (Stahlbewehrung, eisenhaltiger Kies) herrühren, muss zuerst die Rostursache beseitigt werden, da sonst die Roststellen nach einigen Monaten wieder auftreten. Um die Granitflächen bestmöglich zu schützen, empfielt es sich, nach einer Trocknungszeit von mehreren Tagen (je nach Feuchtigkeitsgehalt und Witterung) eine Imprägnierung mit I-231 Imprägnierung auszuführen.

Arbeits- und Umweltschutz

Das Produkt enthält Säuren, welche biologisch abbaubar sind. Die Leergebinde können über den Hausmüll entsorgt werden.

Inhaltsstoffe

Anionische / nichtionische Tenside, Phosphorsäure, Zitronensäure, Duftstoffe.

Technische Daten

Verarbeitungstemperatur: > + 5° C
Lagerung trocken: mind. + 5° C

Lagerbeständigkeit

ca. 3 Jahre

Verbrauch

ca. 80 g/m²

Unsere Gebrauchshinweise sind nur allgemeine Empfehlungen die für den jeweiligen Verwendungszweck bauseits geprüft werden müssen.